Sie sind hier: Fischarten Quappe  
 FISCHARTEN
Längen u. Gewichte der Fische
Aal
Hecht
Barschartige
Lachsartige(Salmoniden)
Karpfenfische(Cypriniden)
Kleinfische
Neunaugen
Quappe
Wels
Einige Meeresfische

QUAPPE
 

Die Quappe
(Lota lota)

andere Namen:

Aalrutte, Trüsche, Rutte, Aalraupe, Aalquappe

Die Quappe gehört in Deutschland nicht zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten und hat deshalb auch in den meisten Bundesländern keine Schonzeit. Die Bestände haben aber in der Vergangenheit durch Ausbaumaßnahmen an den Flüssen gelitten. Im Jahr 2002 war sie Fisch des Jahres.

Merkmale: Lang gestreckter Körper, vorne walzenförmig und hinten seitlich zusammengedrückt; der flache Kopf ist breit, das Maul leicht unterständig; ein Bartfaden am Unterkiefer; Rücken und die Seiten sind marmoriert, die Färbung ist gelblich braun bis olivfarben, Unterseite ist schmutzig weiß; winzige Schuppen und schleimige Haut; 2 Rückenflossen, die hintere ist wesentlich länger und wie die Afterflosse eher saumartig.

Die Quappe kommt gerne in tieferen Seen vor, aber auch in großen Flüssen wie der Elbe und in der östlichen Ostsee. Ihr Lebensraum umfasst Europa, Sibirien und Nordamerika. Sie versteckt sich tagsüber in Gruppen zwischen den Steinen oder anderen Unterständen. Nachts kommt sie zum Jagen hervor.

Die Quappe ist ein delikater Speisefisch. Das eher fette, weiße Fleisch ist zart und aromatisch. Die vor der Laichzeit fettreiche, große Leber der Quappe war bereits im Römischen Reich von Feinschmeckern sehr begehrt.

Die Jungfische fressen Wirbellose (Würmer, Kleinkrebse, Schnecken etc.), wogegen erwachsene Exemplare bei der nächtlichen Nahrungssuche überwiegend kleinere Fische und Frösche aufnehmen. Gern frisst sie auch Laich.
Die Quappe erreicht eine Länge von etwa 50 cm, einzelne Exemplare werden sogar bis zu 80 cm lang und bis 8 kg schwer; sie kann ca. 10 bis 12 Jahre alt werden.

Die Laichzeit erstreckt sich von November bis März. Die Wassertemperatur muss dabei 0,5° C bis maximal 4° C betragen. Die Rogner legen, je nach Größe, zwischen 35.000 und 5 Mill. Eier, die je ca. 1 mm groß sind. Nach 7 bis 10 Tagen schlüpfen die Larven, diese sind dann etwa 3 mm groß. Im Wasser frei schwebend ernähren sich diese zunächst von Plankton. Nach einem Jahr sind die Jungfische ca. 10 bis 15 cm groß. Mit 3 bis 4 Jahren werden sie geschlechtsreif. Die Quappe ist ein schnellwüchsiger Fisch; mit 5 Jahren sind sie bereits ca. 50 cm lang und 1 kg schwer.

Allgemeine Informationen zur Quappe >>hier<<

Interessanter Film auf YouTube: >> Die Rettung der Quappen <<




 
Druckbare Version