Sie sind hier: Projekte/Aktionen 2009: Haseauen - Erlebnispfad  
 PROJEKTE/AKTIONEN
2018: Weihnachtsbäume als Laichhilfen
2017: Aalkorbkontrolle
2016: Hasetreffen mit MdL Renate Geuter
2016: Böschungsarbeiten Elberger See
2016 "Trockenangeln" in der Hase
2016: Arbeiten an Laichzone Altarm Bunnen
2014: Uferbefestigung Elberger See
Schutz des Europäischen Aals
2012 Vorstandssitzung in der Hase
ab 2011 Merschsee
2010: Natur sportlich erleben
2009: Haseauen - Erlebnispfad
Wohltätigkeitsangeln
2010: Infoabend zum Wels

HASEAUEN - ERLEBNISPFAD
 



 

Mehr IQ Tests und andere Quizzes!




 

Bericht im Cloppenburger Wochenblatt vom 19.08.2009(Brigitte Konert):

Spaß und Spannung in und mit der Natur
- Haseauen-Erlebnispfad jetzt eröffnet -

Das „Insektenhotel", eines der Stationen des Haseauen-Erlebnisads, hat immer einen Platz für die Wildbienen. Die neue Attraktion Löningens wurde bei schönstem Sommerwetter am vergangenen Freitag offiziell eröffnet. Vertreter der Stadt und der Löninger Banken sowie der Vereine und zahlreiche Gäste wurden direkt an der Hase bei Kaffee und Kuchen von Rudolf Thomann, Vorsitzender des Fischereivereins Löningens, begrüßt. Er bedankte sich bei seinem Team, insbesondere bein Hegering und dem Verein zur Revitalisierung der Haseauen, der JVA Herford und den Sponsoren, die dieses Projekt so tatkräftig unterstützt haben.

Hochwasserschutzmaßnahmen gaben 2005 den Ausschlag für Maßnahmen zur ökologischen Verbesserung im Landschaftsschutzgebiet Brockhöhe. So hat das Gebiet in unmittelbarer Stadtnähe wieder einen naturnahen Charakter erlangt und bietet vielen heimischen Tieren und Pflanzen einen neuen Lebensraum.
Wie viel Spaß jetzt ein Spaziergang entlang des Erlebnispfades machen kann, der ebenso interessant wie lehrreich ist, konnten die Gäste der Einweihungsfeier erfahren. Es wurde gedreht, geklappt, geschaut, gelesen, gestaunt. Die vielen interaktiven Erlebniselement informieren über das das sensible Fluss-Aue-Ökosystem. Das Projektteam hat auch altersentsprechende Quizbögen entwickelt, die Interessierten, insbesondere aber Kindern und Jugendlichen, spielerisch die Natur und den Umgang mit ihr näherbringen soll.
Die Quizbögen können im Internet unter der Adresse www.fv-loeningen.de heruntergeladen werden.
„Es wäre schön“, so Thomann, „wenn hier auch ein kleines Netzwerk zwischen den Schulen und den Projektpartnern entstehen könnte.“


Bericht in der Münsterländischen Tageszeitung vom 17.08.2009(Heinz Benken):

Eisvogel weist den Weg durch Erlebnispfad
- Haseauen-Erlebnispfad in der Brockhöhe eröffnet -

Der „Haseauen-Erlebnispfad“ in der Löninger Brockhöhe ist jetzt offiziell eröffnet worden. Nach rund dreijähriger Vorbereitungszeit wurde das Projekt unter der Regie des Fischereivereins Löningen und des „Vereins zur Revitalisierung der Haseauen“ aus Meppen mit Unterstützung der Stadt Löningen, des Hegerings Löningen und des Reha- und Sportvereins Löningen verwirklicht. Auch der Jugendtreff und der „Soziale Briefkasten“ waren eingebunden.

Bei seiner Begrüßung hob Rudolf Thomann, der Vorsitzende des Fischereivereins Löningen, das große ehrenamtliche Engagement hervor, das maßgeblich für die Realisierung des Haseauen-Erlebnispfades gewesen sei. Der neue Lehrpfad steht in der Nachfolge des Fischlehrpfades und kann die umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen des letzten Abschnittes der Hochwasserschutzes an der Löninger Hase nutzen, die zur ökologischen Verbesserung im Landschaftsschutzgebiet Brockhöhe geführt haben. Feuchtbiotope und Blänke, die bereits bei geringer Hochwasserführung der Hase überstaut werden, wurden im Rahmen der Hochwasserschutzmaßnahmen angelegt. Neuer Lebensraum für Flora und Fauna, für Wasservögel und Amphibien ist entstanden.

Auch den Radwanderern der Hase-Ems-Tour, die unmittelbar am Projektgebiet entlang führt, bietet der neue Erlebnispfad Einblick in das Leben rund um das Wasser. Das naturnahe Gebiet befindet sich zudem in unmittelbarer Stadtnähe und wird von der Löninger Bevölkerung zunehmend zur Naherholung aufgesucht.

Die Informationstafeln mit „Erlebniselementen“ informieren über das sensible Fluss-Aue-Ökosystem, über Fischarten, die Wasserkleintierfauna, Insekten, Vögel, Säugetiere und Wasserpflanzen des Hasetals.

Ein stilisierter Eisvogel spricht gezielt die jungen Besucher an und motiviert sie zum genauen Hinschauen. Erläuterungen zum Landschaftswandel im Hasetal vervollständigen den Lehrpfad. Im Flachwasserbereich des größten Teiches werde demnächst eine Plattform Möglichkeiten zum Keschern und Fangen von Wasserkleintieren bieten, erläuterte Rudolf Thomann beim Rundgang mit den Gästen. „Hier sollen Kinder und Jugendliche gefahrlos durch direkten Naturkontakt die Kleintierwelt in einem Gewässer erforschen können.“

Im hinteren Bereich des Projektgebietes veranschaulicht ein Modell, wie sich Wasser in einem begradigten und einem ursprünglichen, mäandrierenden Flussbett verhält. Dazu können die Besucher selbst Wasser in eine Kammer pumpen und so das „künstliche Hasetal“ fluten.

Der Erlebnispfad wird nicht zuletzt von den Löninger Schulen genutzt. Durch altersgemäße Quizbögen zum Erlebnispfad können Kinder und Jugendliche spielerisch Einblick in die Natur nehmen.

Finanzielle Unterstützung lieferten die Niedersächsische Lottostiftung, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), die drei Löninger Geldinstitute, die Hasetal-Touristik und Eigenleistungen der fünf Projektpartner. Die Tischlerei in der Justizvollzugsanstalt Herford lieferte die wetterbeständigen Ständersysteme.




 
 

Viele Fotos in der folgenden Bildergalerie zur Eröffnung wurden uns von Brigitte Konert zur Verfügung gestellt.
Dafür bedanken wir uns ganz herzlich!




Schüler testen den Erlebnispfad




Die Stationen

Eingangstafel:
Übersicht über das Geländer der Brockhöhe.Titus, der Eisvogel, der die Besucher auf dem Pfad begleitet, stellt sich vor.
Kleintiere:
Sieben typische Wasserorganismen aus dem angrenzenden Gewässer, z.B. der Rückenschwimmer, werden beschrieben.
Vögel:
Informationen über einige Wasservögel werden mittels einer Drehscheibe vermittelt.

Fische:
Die wichtigsten heimischen Fischarten werden hier vorgestellt.
Hochwasserschutz:
Ein Flussmodell mit einer Handpumpe verdeutlicht den Unterschied zwischen einem natürlich mäandrierenden und einem begradigten Fluss.

Hochwasserschutz:
Hier findet man einige Informationen zum Hochwasserschutz an unseren Flüssen.
Landschaftswandel:
Wie sah die Hase früher aus? Was hat sich in den letzten 100 Jahren verändert?

Säugetiere:
Hier wird über einige Säugetiere, auch über die "Neubürgerin" Nutria, informiert.
Pflanzen:
Einige für diese Region typische Wasserpflanzen stellen sich in Bild und Text vor.

Insektenhotel:
Eine Infotafel informiert über Libellen, das Facettenauge und Wildbienen. Ein Blick durch künstliche Insektenauge vermittelt einen Eindruck, wie Insekten die Umwelt sehen.
Insektenhotel:
Ein Insektenhotel bietet Solitärbienen und -wespen Unterschlupf.



Aufbau des Haseauen-Erlebnispfads

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



 
Auch der Eisvogel findet die Gewässer in der Brockhöhe lukrativ. Dieses Foto wurde am 31.12.2008 vom Löninger Hasetal-Ranger Hans Zöpfgen gemacht.



 

Weiterführende Links:

-Niedersächsische Lottostiftung
- Deutsche Bundesstiftung Umwelt(DBU)
- Verein zur Revitalisierung der Haseauen e.V.
-Signatur Umweltmedien, Göttingen




Druckbare Version