Sie sind hier: Verein Das Wichtigste in Kürze  
 VEREIN
Das Wichtigste in Kürze
Satzung
Vorstand
Fischereiaufseher
Jugend
Partnerschaften
Erlaubnisschein

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

Die wichtigsten Informationen zum FV Löningen

Gründung:
Der Fischereiverein Löningen wurde 1924 gegründet. Er gehört damit zu den ältesten Vereinen Löningens.

Mitglieder:
Der Fischereiverein Löningen e.V. hat zurzeit etwa 700 Mitglieder, davon über 100 Mitglieder in der Jugendgruppe. Die meisten Mitglieder kommen aus den Gemeinden Löningen, Lastrup und Lindern, eine größer werdende Anzahl auch aus dem näheren und weiteren Umkreis.
Ab 14 Jahren ist der Nachweis über die erfolgreich abgelegte Fischerprüfung erforderlich. Entsprechende Kurse, an denen jährlich etwa 30 Personen teilnehmen, werden regelmäßig zwischen Januar und April angeboten.
Der Fischereiverein Löningen e.V. ist Mitglied im Landesfischereiverband Weser-Ems, anerkannt nach § 29 Naturschutzgesetz.

Die Mitgliedsbeiträge sie >>hier<<
Ausgabestellen für Gastkarten siehe >>hier<<:

Eine Übersicht über die Gewässer finden Sie <<hier<<:

Umweltmaßnahmen:
Der Fischereiverein Löningen e.V. legt besondere Schwerpunkte auf eine intensive Jugendarbeit, eine schonende Bewirtschaftung seiner Gewässer und auf Aktivitäten im Unweltbereich. Dazu gehören die Anlage und Pflege von Biotopen, Anpflanzungen, Aktionen im Vogelschutz (z.B. Nistkastenbau) sowie die Wiedereinbürgerung bedrohter Fischarten, wie z.B. des Bitterlings.

Im Frühjahr 2001 wurde die Jugendgruppe des Vereins für ihre Naturschutzaktivitäten auf Landesverbandsebene mit dem 1. Platz, auf Bundesverbandsebene mit dem 5. Platz ausgezeichnet.

1992 wurde am Bunner Altarm eine tief gelegene Ackerfläche langfristig gepachtet und zu einer Laichzone ausgebaggert. Hierbei wurde der Fischereiverein Löningen durch die Volksbanken Löningen, Lastrup und Lindern finanziell unterstützt.

Im August 2009 konnte in der Löninger Brockhöhe der „Haseauen-Erlebnispfad“ eröffnet werden, ein Kooperationsprojekt des Löninger Fischereivereins, des Hegerings, Rehavereins, der Stadt Löningen sowie des Vereins zur Revitalisierung der Haseauen. Er informiert über das Ökosystem Flussaue, Fisch- und Vogelarten, Insekten, Wasserkleintierfauna, Säugetiere und Pflanzen am Wasser.
>>Mehr dazu<<

Der Fischereiverein Löningen hat von der Stadt Löningen verschiedene Flächen in Hege und Pflege übernommen:
- Seit 1988 wird ein Kleinbiotop gegenüber der Mühlenbachmündung gepflegt und beaufsichtigt. Ein Angeln ist hier nicht erlaubt.
- Seit 1998 besteht zwischen der Stadt Löningen und dem Fischereiverein Löningen ein Pflegevertrag über das Mühlenbachgelände mit dem Mühlenbachteich. Hier wurde eine eingeschränkte Angel-Ausnahmegenehmigung erteilt.
Der Fischereiverein Löningen strebt für stadteigene Neugewässer eine ähnliche Regelung an.

Seit dem Jahr 2000 arbeitet der Fischereiverein Löningen im Umweltbereich eng mit der Löninger Jägerschaft, dem Hegering Löningen, zusammen. So wurden schon gemeinsam mehrfach Hegebuschanpflanzungen vorgenommen. Auch auf den Hasefesten 2003 und 2006 (>>Fotos 2003 und 2006<<) traten die Löninger Jäger und Angler gemeinsam auf, um ihre Bemühungen für die Natur deutlich zu machen und zu dokumentieren. Auch bei der Erstellung des „Haseauen-Erlebnispfades“ bewährte sich die Zusammenarbeit.

Seit 1983 veranstaltet der Fischereiverein Löningen in ununterbrochener Folge einmal jährlich ein Gemeinschaftsangeln, dessen Erlös wohltätigen und gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt wird. So konnten in den vergangenen Jahren dem DRK, der Sozialstation, den Löninger Kindergärten und anderen Institutionen insgesamt über 20.000 Euro gespendet werden.

Den größten Anteil erhalten seit Jahren Frau Else Thies aus Löningen, die sich für Kinder in Peru einsetzt, sowie Horst Pfister aus Cloppenburg, der zweimal jährlich nach Weißrussland fährt, um vor allem den Familien Hilfe zu bringen, die durch die Tschernobyl-Katastrophe geschädigt wurden.
Mehr dazu >>hier<< und >>hier<<




Druckbare Version